Sie sind hier:  Home  News-Archiv  

Stellenausschreibung Ortsgerichtsschöffe

Stellenausschreibung Ortsgerichtsschöffin/Ortsgerichtsschöffe

Nach dem Ausscheiden des langjährigen Vorsitzenden des Ortsgerichtes der Gemeinde Wöllstadt sucht nun die Gemeinde Wöllstadt  interessierte Personen, die im Rahmen eines Ehrenamtes als

Ortsgerichtsschöffin/Ortsgerichtsschöffe

tätig werden möchten.

Ortsgerichte gibt es nur in Hessen.
Jede Gemeinde verfügt über mindestens ein Ortsgericht.
Hessenweit gibt es mehr als 900 Ortsgerichte, die die Bürgerinnen und Bürger in Anspruch nehmen können.
Das Ortsgericht ist Partner für viele persönliche Angelegenheiten.
Für seine Leistungen erhebt es nur geringe Gebühren und trägt so dazu bei, Kosten zu sparen.

Zu den wichtigsten Aufgaben zählen öffentliche Unterschriftsbeglaubigungen z.B. für Löschungsbewilligungen zur Aufhebung einer Hypothek.
Das Ortsgericht stellt auf Antrag Nachlassinventare auf, erstattet auf Aufforderung der Gerichte Sterbefallanzeigen und erteilt den Gerichten Auskunft über die Besitzverhältnisse Verstorbener.
Eine viel genutzte Dienstleistung des Ortsgerichtes besteht auch darin, den Wert bebauter oder unbebauter Grundstücke zu schätzen.

Insgesamt besteht das Ortsgericht aus mindestens fünf Mitgliedern, dem Ortsgerichtsvorsteher und vier weiteren Ortsgerichtsschöffen.
Beglaubigungen erledigt der Ortsgerichtsvorsteher allein.
Bei Nachlasssicherungen zieht er ein weiteres Mitglied und bei Schätzungen zwei Ortsgerichtsmitglieder hinzu.

Die Ortsgerichte unterstehen der Fachaufsicht des Amtsgerichtes.
Es ist jedoch Aufgabe der Gemeinde, geeignete Personen vorzuschlagen.
Die vorzuschlagenden Personen werden nach ihrer Vorstellung in einer Sitzung des der Gemeindevertretung gewählt. Der Gemeindevorstand hat beschlossen, die jetzt neu zu besetzende Stelle, öffentlich auszuschreiben, um möglichst vielen Einwohnerinnen und Einwohnern die Gelegenheit zu geben, sich auf dieses anspruchsvolle Ehrenamt zu bewerben.

Ortsgerichtsmitglieder müssen ihren Wohnsitz in Wöllstadt haben.
Sie dürfen nicht als Rechtsanwalt oder Notar zugelassen sein und dürfen nicht die Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten geschäftsmäßig ausüben.
Nach dem Hessischen Ortsgerichtsgesetz dürfen auch nur solche Personen zu Ortsgerichtsschöffen ernannt werden, die allgemeines Vertrauen genießen sowie lebenserfahren und unbescholten sind.
Die Tätigkeit als Ortsgerichtsmitglied erfordert in gewissem Umfang zeitliche Flexibilität und Mobilität.
Technisches Verständnis oder finanzwirtschaftliche Kenntnisse können bei der Schätzung von Grundstücken von Vorteil sein. Bewerberinnen und Bewerber müssen zudem die Voraussetzungen zur Berufung in das Beamtenverhältnis als Ehrenbeamter erfüllen.

Die Amtszeit beträgt in der Regel 10 Jahre.
Sie kann auf fünf Jahre begrenzt werden, wenn die vorgeschlagene Person das 65. Lebensjahr vollendet hat.

Sollten Sie noch Fragen zu den Aufgaben des Ortsgerichtsschöffen haben, dann steht Ihnen der derzeit stellvertretende Ortsgerichtsvorsteher, Herr Dipl.-Ing. Horst Schweitzer, gerne zur Verfügung. Telefon: 0151 148 449 43

Sonstige Fragen zur Wahl, Voraussetzungen etc. bitte an  Frau C. Heil,  Hauptamt der Gemeinde Wöllstadt. Telefon: 06034-913131.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Einen Bewerbungsbogen erhalten Sie im Bürgerbüro Ober-Wöllstadt, im Verwaltungsgebäude in Nieder-Wöllstadt oder Sie können es auf der Internetseite der Gemeinde Wöllstadt herunterladen.

Bewerbungsschluss ist der 15.03.2019

Wöllstadt, den 19.02.2019

Adrian Roskoni
Bürgermeister

 


PDF-Datei Bewerbungsbogen Ortsgerichtsschöffe

Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

Aktuelles
 

Kleinmengen-Pauschale im Recyclinghof

mehr...

mehr... 

Veranstaltungen
 
24.03.2019
Kindersachenflohmarkt
26.03.2019
10. Geburtstag Bücherei
30.03.2019
Concordia-Night
 

Zum Seitenanfang Seitenanfang  News-Übersicht News-Übersicht  Datenschutz Datenschutz  Impressum Impressum