Sie sind hier:  Home  Bürgerservice  Standesamt  

Eheschließung

Die Anmeldung der Eheschließung
Der erste "amtliche Schritt" auf dem Weg in die Ehe ist die förmliche Anmeldung beim Standesamt. Sie wird von einem Standesamt entgegengenommen, in dessen Bezirk eine/r der Verlobten den Wohnsitz hat. Wenn Sie beide nicht in Wöllstadt wohnen und trotzdem gern hier heiraten möchten – kein Problem: Sie melden Ihre Eheschließung bei Ihrem Wohnsitzstandesamt an und teilen dabei mit, dass Sie beim Standesamt Wöllstadt heiraten möchten.

Sie sollten sich möglichst frühzeitig anmelden. Die Anmeldung hat 6 Monate Gültigkeit – das bedeutet, dass Sie innerhalb von 6 Monaten nach der Anmeldung heiraten können. Sollte es Ihnen nicht auf einen bestimmten Wunschtermin ankommen, gibt es häufig auch kurzfristig freie Termine.

Die Sprechstunden des Standesamtes für die Anmeldung zur Eheschließung sind:
Montag, Mittwoch und Freitag: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr sowie Dienstag 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr und Donnerstag: 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr oder nach telefonischer Terminvereinbarung (Tel.: 06034/913127). Für die Anmeldung zur Eheschließung ist ein Termin zu vereinbaren.

Unterlagen für die Anmeldung zur Eheschließung, wenn beide Verlobten deutsch und ledig sind

1. gültiger Personalausweis oder Reisepass
2. Aufenthaltsbescheinigung des Hauptwohnsitzes (nicht älter als 7 Tage)
3. beglaubigter Ausdruck aus dem Geburtenregister oder eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenbuch bzw. bei Geburt im Ausland eine Geburtsurkunde.

Weitere bzw. andere Unterlagen sind erforderlich, wenn z. B. einer oder beide Partner schon einmal verheiratet waren, gemeinsame voreheliche Kinder vorhanden sind, oder wenn einer der Verlobten nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

In diesen Fällen nehmen Sie bitte vor der Anmeldung der Eheschließung Kontakt mit uns auf.

Und wo wird getraut ?

"Altes Rathaus" im Ortsteil Nieder-Wöllstadt

Trauungen werden im "Alten Rathaus" im Ortsteil Nieder-Wöllstadt, Bahnhofstraße 2, vorgenommen. Gerne berücksichtigen wir hierbei Ihre Terminwünsche.

Möglichkeiten der Namensführung in der Ehe nach deutschem Recht
Sie können bei der Eheschließung einen gemeinsamen Ehenamen bestimmen. Zum Ehenamen kann der Geburtsname oder der zur Zeit der Erklärung über die Bestimmung des Ehenamens geführte Name der Frau oder des Mannes bestimmt werden. Die Ehenamensbestimmung muss aber nicht bei der Eheschließung erfolgen, sondern kann ohne jede Frist auch zu einem späteren Zeitpunkt vorgenommen werden.

Eine Ehenamensbestimmung ist unwiderruflich.

Wenn Sie keinen Ehenamen führen wollen, verbleibt es bei getrennter Namensführung, d.h. Sie führen den Namen weiter, den Sie bei Eingang der Ehe tragen.

Sofern ein Ehename bestimmt wird, kann der Geburtsname bzw. der zur Zeit der Eheschließung geführte Name vorangestellt oder angefügt werden. Sie allein können dann einen Doppelnamen führen. Die Bestimmung eines Doppelnamens für beide Ehepartner lässt das deutsche Namensrecht nicht zu.

Heiraten im Ausland
Auch im Ausland geschlossene Ehe werden grundsätzlich anerkannt, wenn die Trauung in der für das jeweilige Land üblichen und vorgeschriebenen Form von den zuständigen Stellen durchgeführt worden ist.

Sie sollten sich rechtzeitig informieren, welche Papiere Sie für Ihre Eheschließung im Ausland benötigen. Auskünfte kann  Ihnen der Standesbeamte, wo Sie die Ehe eingehen möchten, geben.

Manche Staaten fordern von Ihnen ein "Ehefähigkeitszeugnis", das Ihnen Ihr zuständiges Wohnsitzstandesamt ausstellt. Hierzu gehören z.B. Bolivien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Japan, Luxemburg, Marokko, Niederlande, Österreich, Schweden, Schweiz, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn.

Nicht ausdrücklich gefordert, aber hilfreich ist ein Ehefähigkeitszeugnis in folgenden Ländern:

Belgien, Dänemark, Großbritannien, Jugoslawien, Kroatien, Norwegen, Seychellen.

Lassen Sie Ihre ausländischen Heiratsurkunden möglichst direkt durch die zuständige ausländische Behörde beglaubigen und durch die deutsche Botschaft legalisieren, zum Beweis, dass die Urkunde echt ist.

Da im Ausland nicht die im deutschen Recht vorgesehenen Namenswahlmöglichkeiten gegeben sind, gehen Sie nach Rückkehr in die Bundesrepublik mit Ihrer Heiratsurkunde ins Standesamt und geben evt. eine gemeinsame Namenserklärung ab.

Hier können Sie auch Ihre im Ausland geschlossene Ehe in deutsches Eheregister eintragen lassen.

Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

Aktuelles
 

Kids-Treff im JUZ

mehr...

mehr... 

Veranstaltungen
 
19.08.2017
Tag der offenen Tür in der KiTa Wichtelburg in Ober-Wöllstadt
19.08.2017
Kids-Treff im JUZ
20.08.2017
Volksradfahren
 

Zum Seitenanfang Seitenanfang  News-Übersicht News-Übersicht  Datenschutz Datenschutz  Impressum Impressum