Sie sind hier:  Home  Bauen & Wohnen  Bauamt  

Bauamt

20.07.2015

 

Umbau- und Sanierungsmaßnahmen an der Brücke Gartenstraße 

Die Sanierungs- und Umbaumaßnahmen an der Brücke über den Rosbach in der Gartenstraße Ober-Wöllstadt starten am Montag, den 27.07.2015.

Die Maßnahmen sind voraussichtlich bis Freitag, den 2.10.2015 abgeschlossen.

Während der Bauarbeiten ist die Brücke voll gesperrt.

Eine entsprechende Umleitungsbeschilderung für Kraftfahrzeuge ist vorgesehen.

Fußgänger können alternativ die Brücke in der Marienstraße benutzen


22.04.2015

Brücke Gartenstraße

Im Zuge der Vorarbeiten für den Umbau und die Sanierung der Brücke über den Rosbach in der Gartenstraße Ober-Wöllstadt wurden letzte Woche geologische Untersuchungen des Untergrundes ausgeführt. Mittels eines Bohrgerätes wurden die geologischen Schichten und deren Tragfähigkeit ermittelt. Die Ergebnisse daraus dienen als Grundlage für die statische Bemessung der Gründung der Brücke.


21.04.2015

Bauarbeiten Radweg

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

wegen Erschließungsarbeiten des Neubaugebietes in Nieder-Wöllstadt muss der Fuß- und Radweg zwischen den Ortsteilen im Bereich der Baustelle für ca. 2 Monate umgeleitet werden. Die Umleitung ist ausgeschildert. Für weitere Fragen zu den Arbeiten können Sie sich gerne an das Bauamt der Gemeinde wenden. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

 

 


21.07.2014

Sportplatzpflege

Im Juni wurden größere Pflegemaßnahmen an den örtlichen Sportplätzen ausgeführt.

Im Zuge der Maßnahmen am Rasenplatz in Nieder-Wöllstadt wurde zuerst Sand auf den Platz aufgetragen. Danach wurde der Platz mit einem Stanzgerät aerifiziert. Dabei werden Löcher in den Boden gestanzt um den Sauerstoffaustausch zur Begünstigung des Wachstums des Rasens zu verbessern. Im Anschluss wurden Grassamen und Dünger gleichmäßig aufgebracht. Die stark strapazierten Bereiche des Platzes wurden zudem  mit neuem Rollrasen belegt. Am Kunstrasenplatz in Ober-Wöllstadt wurden  knapp 20 Tonnen Quarzsand aufgefüllt und eingebürstet.

   

   


17.04.2014

Der Friedhofsweg in Nieder-Wöllstadt wurde saniert

Der Hauptweg des Friedhofs in Nieder Wöllstadt wurde seit dem 21.3.2014 erneuert und dabei knapp 400 m² Betonsteinpflaster neu verlegt.

In den vergangenen Jahren war der Untergrund abgesunken und das Kopfsteinpflaster uneben geworden. Der alte Belag wurde samt Unterbau, von der mit der Durchführung beauftragten Baufirma A. Kempus aus Schotten, entfernt.

Nach der Aufbringung einer stabilen Gründung wurde der Weg komplett mit neuen Betonpflastersteinen belegt.

Der neue Aufbau bietet den Vorteil, dass er nun auch von Fahrzeugen nutzbar ist und dadurch unter anderem den Steinmetzen die Arbeit an den Gräbern erheblich erleichtert wird.

Im Mittelbereich des Weges entstand ein kleiner Platz, auf dem neben der alten Wasserstelle eine Ruhebank aufgestellt wurde. Teile des alten Kopfsteinpflasters wurden hier erneut verbaut, wodurch sich der Platz als Ruhezone auch optisch abhebt.

Zur Wasserversorgung des oberen Friedhofsbereiches wurde eine zusätzliche Wasserstelle neu eingerichtet.

Am vergangenen Freitag wurde der sanierte Weg an die Gemeinde übergeben. Er steht nun zusammen mit den beiden Wasserstellen der Bevölkerung zur Verfügung.

 

   

Blick von Süden                                             Blick von Norden

    

Neues Wasserbecken                                    Blick auf den neuen Platz

 


Alles erscheint in einem neuen Licht

Meldung vom 06.02.2014 von der OVAG Internetseite

OVAG stellt die Wöllstädter Straßenbeleuchtung auf LED um

Neues Design und neues Licht für Wöllstadts Straßen: Wer dort dieser Tage aus dem Fenster schaut, wird alles in einem neuen Lichte sehen. Denn dort werden momentan die alten Köpfe der Straßenlampen gegen neue ausgetaucht, die in ihrem Innenleben LED-Technik verbergen. Diese leuchtet die Straßen viel gezielter aus, es herrscht jetzt mehr Licht auf Gehwegen und Straßen, dafür weniger Streulicht in den Nachthimmel und in Höfe, Gärten und Schlafzimmer. Deswegen wirken die Straßen, von außerhalb betrachtet, erst einmal dunkler, was sich aber ändert, sobald man sich tatsächlich im Ort befindet.

Etwa 50.000 Straßenleuchten sollen im OVAG-Versorgungsgebiet auf LED umgestellt werden, in Ober- und Nieder-Wöllstadt sind es genau 834 Stück. Da momentan sieben Steigerfahrzeuge im Einsatz sind, die jeweils täglich 30 Leuchten austauschen, wird die Umrüstung schon Ende der kommenden Woche im Wesentlichen beendet sein. Dann sollte jeder Bewohner merken, dass sich die Lichtverhältnisse geändert haben.

Das liegt daran, dass jeder Leuchtenkopf für seinen Standort individuell berechnet ist. Neben unterschiedlichen Leistungen (Wattzahl) sind auch der Lichtstrom (Lumen) und die Anzahl der einzelnen Leuchtdioden in dem Leuchtenkopf und dessen Neigungswinkel variierbar, wie Christian Wenzel erklärt. Er ist Leiter des Bereiches Straßenbeleuchtung bei der OVAG und betreut auf technischer Seite die Umrüstung aller 48 Städte und Gemeinden im Versorgungsgebiet, die noch bis einschließlich Oktober dauern wird. Für jede einzelne Leuchte wurden im Voraus die geometrischen Daten wie beispielsweise die Masthöhe, der Abstand zum nächsten Lichtpunkt oder die Straßenbreite vor Ort aufgenommen.

Dabei wurde jeder Mast mit einem Aufkleber mit einer Nummer versehen, die in Verbindung mit den aufgenommenen Daten Auskunft über die Art und den Standort des Lichtpunkts gibt. Jede Leuchte wiederum hat einen Barcode, der nun beim Montieren gescannt wird und aussagt, was für eine Leuchte sie ist und zu welchem Lichtpunkt sie gehört – so ist sichergestellt, dass auch wirklich jede Leuchte auf „ihren“ Mast kommt. Je nach Art des Leuchtenmastes gibt es unterschiedliche Aufsätze dafür, auch in Wöllstadt werden verschiedene Modelle installiert – von historisch anmutend bis hin zu hochmodern, „sieht etwa aus wie ein Ufo“, lächelt Wenzel.

Wöllstadts Bürgermeister Adrian Roskoni ist sehr gespannt auf die neuen Lichtverhältnisse. „Angesichts der langen Laufzeit des Lichtlieferungsvertrags mit der OVAG hätten wir im Stadtparlament noch länger debattieren können, aber angesichts der tatsächlichen Ersparnisse für die Stadt stand es außer Frage, dass wir unterschreiben.“ 29.900 Euro sind es genau, die die Kommune der Berechnung nach durch die neuen LED-Lampen an Stromkosten im Jahr spart und nun für andere Projekte zur Verfügung hat. „Wir verbrauchen drei Viertel weniger Energie für Straßenbeleuchtung, und die CO2-Einsparung von rund 130 Tonnen im Jahr spielt natürlich auch eine Rolle“, weiß der Bürgermeister

.
Bild aus der WZ  


10.02.2014  

LED Technik für die Straßenlaternen 

Seit Donnerstag letzter Woche arbeiten mehrere Montageteams daran die Straßenlaternen der Gemeinde auf eine Energiesparende LED-Technik umzurüsten. Die Laternenmasten können dabei weiterhin verwendet werden. Lediglich die Laternenköpfe, welche die LED-Technik beinhalten, werden ausgetauscht. Voraussichtlich werden die Arbeiten an den 834 Leuchten der Gemeinde bis Ende dieser Woche abgeschlossen sein.

Nach der Umrüstung ist eine Einsparung des Energieverbrauchs von 75% zu erwarten.

 


17.12.2013

Sanierung der WC-Anlage im Foyerbereich der Römerhalle

In der Zeit vom 18.11. bis 13.12.2013 wurde die alte, aus den achtziger Jahren stammende WC Anlage im Anschluss an dass Foyer der Römerhalle saniert.
Nach Ausschreibung der auszuführenden Arbeiten, erhielten zwei ortsansässige und zwei aus der nahen Umgebung stammende Unternehmen den Zuschlag. Die Nähe der beauftragten Firmen untereinander sowie zur Baustelle ermöglichte ein zeit-, ressourcen-, und kostensparendes Vorgehen. Wie schon bei vorangegangenen Bauprojekten konnte auch hier auf eine schnelle, gute und reibungslose Zusammenarbeit der einzelnen Gewerke vertraut werden.
Die alte WC Anlage wurde von Grund auf saniert.
Zu Beginn wurde durch die Firma Rainer Dallwitz (Florstadt) der Spaltplattenbelag des Bodens und die Wandverkleidungen zurückgebaut, im Anschluss Boden und Wände neu gefliest.
Die alten Sanitärobjekte wurden von der Firma Wolfgang Hickl (Wöllstadt) entfernt und durch neue ersetzt, sowie die Kabinenwände ausgetauscht. Auch Trinkwasser- und Abwasserleitungen wurden nach dem heutigen Stand der Technik erneuert.
Eine Gipskartondecke mit energiesparenden LED Rundleuchten wurde von der Firma Guido Martin (Rosbach) in Zusammenarbeit mit der Firma Michael Wex (Wöllstadt) eingebaut. Ebenso wurden die alten Händetrockner durch neue energiesparende Trockner ersetzt.
Die Handwaschbecken sind als Waschtischanlage mit seitlichem Ablagebereich gestaltet worden. Hierzu wurde ein hochwertiger Mineralwerkstoff ausgewählt, der extrem belastbar und gleichzeitig durch seine homogene Struktur sehr hygienisch ist.
Über der Waschtischanlage wurde ein in die Fliesen eingelassener, raumbreiter Spiegel eingepasst.
Durch die Zusammenarbeit aller beteiligten Handwerkerbetriebe konnte ein enger Zeitrahmen eingehalten und der Gemeinde eine fachlich gut ausgeführte WC-Anlage übergeben werden.


 


13.12.2013

Ein Dreiseitenkipper für den Bauhof 

Der Bauhof der Gemeinde Wöllstadt hat ein neues Dienstfahrzeug bekommen.

Der alte Iveco Transporter der damals bereits gebraucht gekauft wurde, ist nach über 15 Jahren außer Dienst gestellt worden. 

Das neue Fahrzeug, ein Citroen Jumper, wurde aufgrund seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten ausgewählt. Es ist ein offener Kastenwagen, der als Dreiseitenkipper nutzbar ist. Neben einer erhöhten Bordwand und einer Anhängerkupplung verfügt er unter anderem über eine Rundumleuchte und wird die Arbeit der Bauhofmitarbeiter hoffentlich viele Jahre begleiten und erleichtern.




11.11.2013

Erneuerung der Fußgängerbrücke über den Rosbach in der Klappergasse 

Am 6. November wurde nach kurzer und effektiver Sanierungsphase von nur drei Wochen die Wiedereröffnung der Fußgängerbrücke in der Klappergasse in Nieder Wöllstadt gefeiert.

Nach einer kreisweiten Ausschreibung konnte die Gemeinde erfreulicher Weise drei ortsansässige Unternehmen mit den anstehenden Arbeiten betrauen.

Zu Beginn übernahm die Firma ‚Langlitz Bau GmbH‘ Mitte Oktober den Abbruch der alten Brücke und die Sanierung der Brückenköpfe. Die nicht mehr tragfähigen alten Brückenträger wurden demontiert und Auflager für die neuen Träger errichtet.

Die Firma ‚Schlosserei und Metallbau Schäfer‘ fertigte die tragende Brückenkonstruktion sowie das Geländer aus Stahl an, der Holzbohlenbelag wurde von der Firma ;Arnold Abbundtechnik und Holzbau‘ erstellt.

Die Nähe der beauftragten Firmen untereinander sowie zur Baustelle ermöglichte ein zeit-, ressourcen- und kostensparendes Vorgehen.

Durch die enge Zusammenarbeit der Firmen konnte die erstellte Stahlkonstruktion bereits vor der Endmontage auf der Baustelle in den Werkshallen mit dem speziell angefertigten Holzbohlenbelag maßgenau versehen werden.

Im Anschluss konnte der fertig gestellte Brückensteg nach Anlieferung umgehend auf den neuen Brückenauflagern montiert werden und es mussten nur noch die Anschlusspunkte an gearbeitet werden. 

Zur Eröffnung der neuen Fußgängerbrücke trafen sich Vertreter der drei beteiligten ortsansässigen Firmen, um das gelungene Bauprojekt der Gemeinde zu übergeben.

 

Auf dem Foto zu sehen (v.l.n.r.):

Herr Adrian Roskoni, Bürgermeister
Frau Sybille Arnold, Fa. Arnold Abbundtechnik und Holzbau
Herr Andreas Arnold, Fa. Arnold Abbundtechnik und Holzbau
Frau Christina Langlitz, Fa. Langlitz Bau GmbH
Herr Daniel Wendt, Bauamt Gemeinde Wöllstadt 

     


26.10.2013

Die alte Brücke ist abgebrochen und die Wiederlager der neuen Fußgängerbrücke sind fertiggestellt. Durch Engpässe bei der Materiallieferung für die Eisenträger und den Holzbohlenbelag verschiebt sich die abschließende Fertigstellung um knapp zwei Wochen.

 



01.10.2013

Die Fußgängerbrücke über den Rosbach in der Klappergasse in Nieder Wöllstadt ist wegen anstehender Sanierungsmaßnahmen ab dem 14.10.2013 bis zum 28.10.2013 nicht begehbar.




23.07.2013  

Ausbesserungsarbeiten der Feldwege

Letzte Woche wurde mit den Ausbesserungsarbeiten der Feldwege begonnen. Hierbei werden die tiefen Fahrspuren mit Schotter verfüllt und somit das Höhenniveau des Feldweges wieder angeglichen. Auf den Bildern sind Streckenabschnitte im Bereich Forsterwald zu sehen. Die Arbeiten werden in der KW 23 abgeschlossen.


    


15.07.2013 

Treppe Mühlweg

Die Treppe zwischen dem Mühlweg und dem Überlaufbecken wurde neu errichtet und ist nun wieder begehbar. Die seitlich an die Treppe angrenzende Kiesrampe bleibt bestehen und kann auch weiterhin zusätzlich benutzt werden.

   


15.07.2013 

Neue Hangrutsche im Kindergarten Ober-Wöllstadt

Im Kindergarten Ober Wöllstadt wurde in gemeinschaftlicher Arbeit mit der Kindergartenleitung, ausführenden Firmen und den Mitarbeitern des Gemeindebauhofes eine neue Hangrutsche eingebaut. Die Kinder freuen sich über Ihr neues Spielgerät.

    


 03.07.2013 

Neue Spielgeräte im Kindergarten

Der Außenspielbereich der Kindertagesstätte Abenteuerland wurde im Zuge von Ersatzbeschaffungsmaßnahmen und der Einrichtung der U3 Betreuung mit neuen Spielgeräten bestückt.

 

     

 
 


28.06.2013 

Ruhebänke entlagn des Radwegs

Entlang des Radweges zwischen den beiden Ortsteilen wurden 2 neue Ruhebänke errichtet. Mitbürgerinnen und Mitbürger haben nun die Möglichkeit während der Nutzung des Weges zwischen den Ortsteilen auf den Bänken zu verweilen, sich auszuruhen und dabei die Natur zu genießen.

Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

Aktuelles
 

Schließung Bürgerbüro Ober-Wöllstadt

mehr...

mehr... 

Veranstaltungen
 
26.10.2017
Info-Nachmittag VdK Nieder-Wöllstadt
28.10.2017
Konzertantes Kelterfest
28.10.2017
Theateraufführung
 

Zum Seitenanfang Seitenanfang  News-Übersicht News-Übersicht  Datenschutz Datenschutz  Impressum Impressum